PL-Patellaluxation - Katarakt Auge - Nickhautdrüsenvorfall

patellaluxation

Was ist eine Patellaluxation? ( Hund )

Die inzwischen leider weit verbreitete Patellaluxation beim Hund, ist eineKniegelenksverletzung, bei der die Kniescheibe (Patella) des Tieres deutlich verrenkt ist. Die nicht selten äußerst schmerzhafte Patellaluxation, macht sich beim Hund häufig auch in Form von Lahmheiten bemerkbar, sodass eines der Hinterbeine zeitweise angehoben, oder sogar dauerhaft geschont wird. Typisch für eine PL ist daher auch ein leicht springender Gang (dreibeiniger Gang), der stets als das erste Anzeichen für die Erkrankung angesehen wird. Besonders häufig von einer Patellaluxationen betroffen, sind vor allem die kleinen Hunderassen, wie zum Beispiel die Zwergrasse Chihuahua. Aber auch heranwachsende, sowie ältere Hunde, leiden überdurchschnittlich oft an der krankhaften Kniescheibenverrenkung.

katarakt

Was ist Katarakt beim Hund

Was ist der graue Star?

Der Begriff "grauer Star" (medizinischer Fachausdruck: die Katarakt) bezeichnet eine Trübung der Linse im Auge. Die Linse gehört neben der Hornhaut und dem Glaskörper zu den "durchsichtigen" Strukturen des Auges, durch die das einfallende Licht in das Auge dringt. Die Aufgabe der Linse ist es, die einfallenden Lichtstrahlen zu brechen, so daß ein scharfes Bild auf der Netzhaut entsteht. Die Linse hat somit eine wichtige Funktion bei dem Sehvorgang der Tiere.

nickhautdrüsenvorfall

Der Nickhautdrüsenvorfall – Prolaps der Nickhautdrüse

Was versteht man unter dem Begriff „Vorfall der Nickhautdrüse“?

Die Nickhautdrüse ist eine zusätzliche Tränendrüse, die sich an der hinteren Basis des dritten Augenlides befindet. Diese Drüse produziert ca. 30-40% der gesamten Tränenflüssigkeit; die übrigen 60-70% werden von der „Haupt“ Tränendrüse produziert, welche geschützt in der Augenhöhle liegt. Beim Vorfall der Nickhautdrüse handelt es sich um ein klassisches Krankheitsbild, bei welchem die Tränendrüse hinter dem dritten Augenlid „hervorrutscht“ und dann als rötliche runde Vorwölbung im inneren Lidwinkel zu sehen ist. Aufgrund des typischen Erscheinungsbildes spricht man auch von einem „Cherry Eye“. In einigen Fällen verlagert sich die Drüse spontan wieder an ihren Platz zurück, um dann jedoch nahezu immer wieder in regelmäßigen Abständen vorzufallen. Es können ein oder beide Augen betroffen sein. In der überwiegenden Zahl der Fälle tritt der Vorfall der Nickhautdrüse in den ersten 12 Lebensmonaten auf.

Was sind die Ursachen eines Nickhautdrüsenvorfalls?